Coiba Nationalpark

Coiba Nationalpark, Meeresschildkröte.

Die im südlichen Teil der Provinz Veraguas gelegene Isla Coiba ist die größte Insel in Mittelamerika. Sie wurde vor etwa 12.000 bis 18.000 Jahren durch das Hochsteigen des Meeresspiegels vom Festland getrennt. Durch die isolierte Lage unterscheiden sich Flora und Fauna ein wenig von derjenigen des Festlandes.

Die Insel war Heimat der Coiba Indianer, welche um etwa 1560 durch die spanischen Konquistadoren besiegt und versklavt wurden. 1919 wurde Coiba zu einer Strafkolonie mit Gefängnis. Bis auf das Gefängnis, welches 2004 geschlossen wurde, blieb die Insel unberührt. 
Ideale Bedingungen für ein Naturparadies und den 1992 errichteten Nationalpark, welcher 2005 ins UNESCO-Naturerbe aufgenommen wurde. Eine Gruppe von 38 Inseln von denen Coiba die Größte ist. Die Inseln des Nationalparks, der sich insgesamt über 270.000 Hektar ausdehnt, werden zum großen Teil durch primären Regenwald bedeckt.


Einer der wenigen Orte in Mittelamerika, wo neben zahlreichen weiteren Vogelarten auch der hellrote Ara in freier Wildbahn zu finden ist. Neben speziellen Tierarten wie den Coiba-Brüllaffen sind die Inseln auch Heimat seltener Pflanzenarten. Viele Baumarten, welche auf dem Festland durch Rodung schon lange verschwunden sind, konnten hier ungehindert gedeihen.


Coiba ist nicht nur über dem Wasser ein Naturparadies. Auch unter der Meeresoberfläche ist die Artenvielfalt überwältigend. Durch die warme Strömung und das größte Korallenriff der pazifischen Küste des amerikanischen Kontinents wimmelt es geradezu von Fischen und Meerestieren. Die Strömung bringt auch zahlreiche größere Fische wie Wale, Delfine, Haie und Orcas in die tropischen Gewässer um Coiba.

 

Anreise:
Ein Zugang zum Coiba Nationalpark führt von Panama City aus über Santiago und Puerto Mutis, von wo aus Boote nach Coiba fahren. Noch näher an Coiba liegt Santa Catalina. Auf Coiba gibt es auch eine Flugpiste für kleine Flugzeuge.

Für einen Parkbesuch ist die Genehmigung der ANAM erfoderlich.

 

Übernachtung:
Die einzige Möglichkeit im Nationalpark zu übernachten bietet die ANAM-Ranger-Station auf der Isla Coiba. (6 Cabañas).

 

Weblinks:
Santa Catalina: www.santacatalinabeach.com
Info Nationalpark: www.coibanationalpark.com
Tauchen um Coiba: www.scubacoiba.com

Bilder zur Isla Coiba

Letztes Update, August 2011

© 2017