Darién Nationalpark

Darien Nationalpark, zwei Regenbogen-Tukane.

Der Nationalpark Darién befindet sich im südöstlichen Teil von Panama entlang der kolumbianischen Grenze. Das 1980 zum Nationalpark erklärte Schutzgebiet zählt heute zum Weltnaturerbe der UNESCO. 


Der Nationalpark umfasst mit 579.000 Hektar mehrere Gebirgsketten, Täler, Schluchten, Strände an der Pazifikküste und zahlreiche Flüsse, darunter der Tuira, Balsas, Sambú und Jaque. Im Süden grenzt der Darien an den kolumbianischen Nationalpark Los Katíos.


Durch die unterschiedlichen Höhenlagen, Klima und Topografie finden sich eine große Anzahl von außerordentlichen Lebensräumen. Die tropischen Regenwälder, Bergregionen und Sümpfe bergen eine immense Vielfalt an Flora und Fauna. Heimat zahlreicher Säugetiere, Amphibien und Vögel. Darunter Jaguar, Puma, Ozelot, Ameisenbär, Tapir, mehrere Spezies von Affen sowie Schlangen, Kaimane und Krokodile. Mehr als 450 Vogelarten fliegen über das grüne Blätterdach.


Entlang der Flüsse im Nationalpark leben indigene Gruppen der Embera und Wounaan.

 

Anreise: 
Ausgangspunkt um den Nationalpark Darien zu entdecken ist das Städtchen El Real, welches über den Luftweg zu erreichen ist. Eine weitere Möglichkeit besteht auf dem Landweg über Yaviza und danach per Boot nach El Real. In El Real befindet sich die Administration des Nationalparks. 

Es gibt verschiedene Parkstationen mit Unterkunftsmöglichkeiten. 
Weitere Infos: 
Administration (Darien): (507) 299-6965 
Regional ANAM: Tel. (507) 299-6530


Es werden auch Touren ab Panama City angeboten. Beliebt ist dabei die am einfachsten zugängliche Station Cana welche über eine Landepiste für kleine Flugzeuge verfügt.

 

Weblinks:

Mehr Infos zur Provinz Darién

Ancon Expeditions (Station Cana)

Letztes Update, August 2011

© 2017