Nationalpark Portobelo

Nationalpark Portobelo, Parrot Schlange.

Der Nationalpark Portobelo liegt an der Küste des Karibischen Meeres in der Provinz Colon.

Neben der von Kolumbus im Jahre 1502 benannten, gleichnamigen Bucht schützt der Park mit einer Ausdehnung von 35,929 Hektar Korallenriffe, Mangrovenwälder, Lagunen, Strände, Regenwälder und Inseln. Darunter die Isla Grande welche ein beliebtes Wochenendziel für die einheimische Bevölkerung ist.

Im Süden grenzt der Portobelo an den Chagres Nationalpark.


An den tropischen Stränden legen jedes Jahr Meeresschildkröten ihre Eier in den Sand, darunter die vom Aussterben bedrohten Karettschildkröten (Eretmochelys imbricata). An der etwa 110 Kilometer langen Küste nisten auch zahlreiche Wasservögel, unter anderem der Fischadler (Pandion haliaetus) und der Krabbenbussard (Buteogallus anthracinus). In den Regenwäldern viele Säugetiere, Amphibien und Reptilien; Affen, Papageien, Wildkatzen, Schlangen und Myriaden von Moskitos.


Neben der reichen Flora und Fauna schützt der Park auch historische Stätten wie das Städtchen Portobelo welches zum Kulturerbe der UNESCO zählt. 1597 gegründet, wurden in Portobelo prachtvolle Gebäude und Befestigungsanlagen erbaut, um die Stadt vor Angriffen der Piraten zu schützen. Dem Piraten Henry Morgan gelang es trotzden, er plünderte das Städtchen 1688.
 

Anreise:
Portobelo ist ist ab Panama City über eine gute Strasse in etwa 1.5-2 Stunden zu erreichen. Ab Colon und Panama City verkehren auch Busse.

 

Weblinks:

Provinz Colon

Portobelo

 

 

Letztes Update, August 2011

© 2017