Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Reiseberichte und aktuelle Infos zu Panama
ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 31.01.2016, 08:33

fönix hat geschrieben:würdest du die Öffentlichkeit alarmieren
Foenix,

es sollte viel klarer darauf hingwiesen werden, dass, wenn ueberhaupt, ausschliesslich und nur schwangere Frauen betroffen sein koennten. Daran fehlte es bisher in den meisten panikhaft aufgemachten Berichten. Insoweit hatte der User McLarenNRW hier im Faden schon recht ("Panikmache").

Schwangere Frauen koennen ihre Leibesfrucht uebrigens auch durch Alkohol- und Drogenmissbrauch gefaehrden. Das ist sogar bewiesen, eine Gefaehrdung durch das Zika-Virus bisher bekanntlich ja nicht.

Aber nochmals, Foenix: inzwischen hat diese reine Schwangeren-Thematik mit den Themen eines Panama-Forums doch laengst nichts mehr zu tun. Schon beachtlich, deine zaehe Beharrlichkeit. :roll:

Gibt es nicht spezielle Schwangeren-Foren?

fönix

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fönix » 01.02.2016, 06:32

Nun ja, rolando

Wir in diesem Forum kennen deine Fähigkeit bis in die tiefsten Tiefen der Details vorzudringen und kleinstmögliche Abweichungen anwachsen zu lassen bis kleinste Abweichungen riesig werden und den Blick auf das Eigentliche versperren. Ich habe großes Verständnis und sehe auch die positiven Elemente, aber sie sind leider nicht immer zielführend.

Im Fall des Zika-Virus ist es irrelevant, was in der Vergangenheit geschah und ob schwangere Frauen und ihre ungeborenen Babys durch das Zika-Virus tatsächlich oder nur mit hoher Wahrscheinlichkeit gefährdet sind. Deshalb konzentrieren sich Gesundheitsorganisationen meiner Ansicht nach zu Recht auf die Sensibilisierung der Bevölkerung, Bekämpfung des Virus und Übertragungswege, auch wenn natürlich im Hintergrund fieberhaft geforscht wird, aber das ist dann eher etwas für die Spezialisten.

Deshalb sollten wir auch in diesem Forum dazu beitragen die Sensibilisierung zur Mückenprophylaxe zu erhöhen und uns nicht zu sehr in Details verlieren ...

saludos :wink:

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 01.02.2016, 07:03

fönix hat geschrieben: Im Fall des Zika-Virus ist es irrelevant, was in der Vergangenheit geschah...
Nun ja, Foenix, ich hatte ja bereits darauf hingwiesen, dass es das Zika Virus bereits seit 1947 gibt und in all den vielen Jahrzehnten NIE ein Zusammenhang mit einer Kleingkoepfigkeit Neugeborener festgestellt wurde.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommen deshalb fuer die jetzt seit ein paar Wochen oder Monaten festgestellten Faelle von Kleinkoepfkeit ANDERE Ursachen in Betracht.

Ich kann nur hoffen, dass sich die "fieberhafte Forschung", von der du sprichst, auch auf solche ANDEREN Ursachen bezieht.

Es waere hoechst gefaehrlich, wenn die Forscher aufgrund der derzeit oft festzustellenden Panikmache so gebannt - nur - auf das Zika Virus starren wuerden, dass sie andere moegliche Ursachen nicht ins Visier nehmen wuerden.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, hoffentlich bald zu erfahren, welche Ursache(n) die jetztigen Faelle von Kleinkoepfigkeit hatten und haben

schubi

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon schubi » 01.02.2016, 07:49

ronaldo1 hat geschrieben: Ich bin jedenfalls sehr gespannt, hoffentlich bald zu erfahren, welche Ursache(n) die jetztigen Faelle von Kleinkoepfigkeit hatten und haben
naja, da die Menschheit nicht intelligenter wird, langen vielleicht, in der Evolution, auch kleinere Koepfe. Moeglicherweise ist es gar keine Krankheit. Fragen ueber Fragen, wer weiss es schon.

fönix

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fönix » 01.02.2016, 08:32

naja, da die Menschheit nicht intelligenter wird, langen vielleicht, in der Evolution, auch kleinere Koepfe. Moeglicherweise ist es gar keine Krankheit. Fragen ueber Fragen, wer weiss es schon.
Dass es eine Krankheit und keine schreckliche Spielerei der Evolution ist, ist klar, auch wenn Mutation und Selektion eine evolutionäre Realität ist. Die Evolution braucht lange, sehr lange und hätte dieselbige beim Menschen den Geburtsvorgang anders lösen können, wäre der Kopf wahrscheinlich um einiges größer und die Babys würden später zur Welt kommen. Das Gehirn faltet sich schon jetzt, damit mehr Nervenzellen in den kleinen Raum passen.

Für mich ist hier bis auf einen Gegenbeweis das Zika-Virus verantwortlich.

saludos :wink:

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 01.02.2016, 08:58

fönix hat geschrieben: Für mich ist hier bis auf einen Gegenbeweis das Zika-Virus verantwortlich.
Zitat, veroeffentlicht am 1.2.2016, also heute:

"Ebenso bestehe die Möglichkeit, dass der Erreger überhaupt nicht verantwortlich sei, "sondern etwas, das zeitlich und örtlich irgendwie damit verbunden auftritt – und das Zika-Virus selbst ist unschuldig".
http://www.deutschlandradiokultur.de/zi ... _id=344192

Das sagte Doktor Christina Frank. Sie ist Infektionsepidemiologin am Robert-Koch-Institut.

Wissenschaftlerin gegen User Foenix. das verspricht ja, spannend zu werden :mrgreen:

fönix

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fönix » 01.02.2016, 09:53

Gottlob Ronaldo hast du endlich jemanden gefunden der deine Ansicht unterstützt :wink: . Solche Ansichten finde ich gut und recht, aber sie ändern nichts an der Tatsache, dass die Aedes-Mücke gefährliche Krankheiten überträgt und deshalb mit aller Kraft bekämpft werden muss. Wobei auch ich hoffe, dass die Ursache von Mikrozephalie bei Babys schnellstmöglich zu hundert Prozent festgestellt wird, damit noch gezielter etwas unternommen werden kann.

Wichtig ist auch, dass der Druck auf diejenigen welche in der Lage sind, etwas zu unternehmen so steigt, dass Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt werden die Aedes-Mücke endlich vehement und mit voller Kraft zu bekämpfen. Würde sich damit viel Geld verdienen lassen wären Gelbfieber, Dengue, Zika und weitere Erkrankungen, welche durch Stechmücken übertragen werden, vielleicht nur noch in Geschichtsbüchern präsent und das sollte das Ziel sein.

Die WHO hat übrigens soeben betreffs Zika-Virus den globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.

saludos :wink:

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 01.02.2016, 16:50

fönix hat geschrieben:Die WHO hat übrigens soeben betreffs Zika-Virus den globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.

Foenix, du hast ja schon mehrfach darauf hingewiesen, dass du die wissenschaftliche Literatur verfolgst (Zitat: "Deshalb sind mir wissenschaftliche Berichte oder Meldungen von Organisationen lieber")

Bitte sei doch so nett, mir mal einen Link zu geben, der mir sauber erklaert, was ein globaler Gesundheitsnotstand ist.

Ich kann mir, nachdem es ja jetzt lediglich um die Verbreitung des Zika-Virus geht, darunter ueberhaupt nichts vorstellen. ich lebe mitten in Suedamerika, also mitten in Zika-Gebiet. Wird jetzt irgendetwas fuer mich anders? Ich kann mir das nicht vorstellen.

Natuerlich kann ich Vermutungen anstellen, das kann ja jeder, was ein globaler Gesundheitsnotstand denn sein konnte. ich will jedoch keine Vermutungen, weder eigene noch fremde.

Bitte gib deshalb einfach nur mal einen Link MIT FAKTEN. Mich interessieren einfach mal die Fakten, also EIN LINK MIT FAKTEN.

Dann kann ich mir ueber meine Situation in Suedamerika schon selber ein Bild machen.

Nochmals: Vermutungen und Annahmen helfen mir nicht weiter, die kann ich selbst anstellen. Bitt gib doch einfach mal ohne weiteren Kommentar einen Link aus deinem Fundus wissenschaftlicher Berichte. Ich danke dir schon im Voraus.

schubi

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon schubi » 01.02.2016, 18:37

Max schlaegt wieder zu :-)

:lol: :P

fönix

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fönix » 02.02.2016, 04:04

Max schlaegt wieder zu :-)
Ja ja, der liebe Max aus Cartagena, wir Menschen sind und bleiben ein Wunder der Natur, manchmal auch ein Mysterium. :D
Bitte gib deshalb einfach nur mal einen Link MIT FAKTEN. Mich interessieren einfach mal die Fakten, also EIN LINK MIT FAKTEN.
Hier Rolando, hast du einen Link mit Fakten auf Englisch:
http://www.paho.org/hq/index.php?option ... 35&lang=en
Hier dasselbe in Spanisch:
http://www.paho.org/hq/index.php?option ... 35&lang=es

saludos :wink:

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 02.02.2016, 08:24

fönix hat geschrieben:Fakten auf Englisch:.... dasselbe in Spanisch:
Erstmal vielen Dank, Foenix! Mit diesen Organisationen kenne ich mich wirklich nicht aus.

Zitat 1: "There should be no restrictions on travel or trade with countries, areas and/or territories with Zika virus transmission"

Wie ich mir das schon dachte, Weiterhin darf jeder tun und lassen, was er moechte.

Zitat 2: "Attention should be given to ensuring women of childbearing age and particularly pregnant women have the necessary information and materials to reduce risk of exposure"

Wie ich mir ebenfalls schon dachte, sollen Schwangere informiert werden. Das ist gut und vernuenftig.

Da im uebrigen auch die WHO nicht weiss, ob ein Zusammenhang zwischen Kleinkoepfigkeit und Zika Virus besteht, wird man weiterhin gespannt sein koennen, welche Ursachen der juengst in Brasilien aufgetretenen Faelle von Kleinkoepfigkeit eines fernen Tages errmittelt werden.

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 02.02.2016, 17:27

Zitat: "Allein in Brasilien wurden seit dem vergangenen Oktober mehr als 4000 Neugeborene mit Verdacht auf Mikrozephalie, das heißt mit einem zu kleinen Kopf, registriert"
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/zik ... 73994.html

Derartige bewusste Verbiegungen der Wahrheit sind schon sehr sehr aergerlich. "Alleine in.." soll suggerieren, dass es im Zusammenhang mit der Zika-Ausbreitung auch in anderen Laendern seither zu Geburten Kleinkoepfiger gekommen sei.

Es sind jedoch nur in einem bestimmten Gebiet Brasiliens Kleinkoepfige gemeldet worden - und nirgendwo auf der Welt sonst

Die Behoerden und auch die WHO taeten gut daran, einmal der Frage nachzugehen, welchen Nahrungs- und Trinkwasserverunreinigungen die Schwangeren in dem betreffenden Gebiet in Brasilien moeglicherweise ausgesetzt waren/sind.

Wuerde Zika zu Geburten Kleinkoepfiger fuehren, dann waere nicht verstaendlich, warum es in dem Gebiet in Brasilien 4000 kleinkoepfige Babys seither gibt, in Panama oder auch in Kolumbien jedoch kein einziges - trotz gleichviel Zika...

fan_chuan

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fan_chuan » 02.02.2016, 18:11

Hallo Ronaldo1,

wie wäre es wenn Du diesen Treat mit der WHO fortsetzen würdest, vielleicht findest Du dort mehr Gehör und wärst erfolgreicher als hier? Irgendwie weiß ich jetzt nicht was das jetzt noch alles im Panamaforum soll.

Gruß Bernd

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 02.02.2016, 20:11

fan_chuan hat geschrieben: Irgendwie weiß ich jetzt nicht was das jetzt noch alles im Panamaforum soll.
Fan, gut, dass du dich in diesem Faden auch meldest.

Es ist doch nicht mein Thread, sondern der von Foenix. Ich bin ja der gleichen Meinung wie du und hab ja dem Thread-Starter Foenix schon vor Tagen gesagt, dass das alles doch nicht mehr in ein Panama-Forum gehoert.

Schoen, dass du auch dieser Meinung bist - und vor allem, die nun auch mal hier geaeussert hast!"

Und vor allem: kleinkoepfige Babys sind ja in Panama wirklich nicht zur Welt gekommen. Das ist ein reines Brasilien-internes Problem.

fönix

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fönix » 03.02.2016, 04:32

Es sind jedoch nur in einem bestimmten Gebiet Brasiliens Kleinkoepfige gemeldet worden - und nirgendwo auf der Welt sonst

Das ist nicht ganz richtig, es gab 2014 in Französisch-Polynesien ähnliche Fälle.
  • "The Committee advised that the recent cluster of microcephaly cases and other neurologic disorders reported in Brazil, following a similar cluster in French Polynesia in 2014, constitutes a Public Health Emergency of International Concern (PHEIC)."
Quelle: http://www.paho.org/hq/index.php?option ... 35&lang=en

Allerdings ist allerhöchste Priorität geboten die Ursache von Mikrozephalie bei ungeborenen Babys schnellstmöglich zu hundert Prozent festzustellen, denn auch diese Unsicherheit kostet Menschenleben, Leben von ungeborenen Babys, welche aufgrund großer Ängste heimlich abgetrieben werden, wie es in Brasilien anscheinend der Fall war.

saludos :wink:

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 03.02.2016, 12:15

fönix hat geschrieben:...es gab 2014 in Französisch-Polynesien ähnliche Fälle...
Faelle von Mikrozephalie gab es schon immer, in allen Laendern, meinetwegen auch 2014 in Französisch-Polynesien.

Foenix, das ist aber doch ueberhaupt nicht das Thema deines Fadens. In deinem Faden geht es doch ausschliesslich um einen seit ein paar Monaten vermuteten Zusammenhang zwischen Zika und Kleinkoepfigkeit in Brasilien. Und da stehen ausschliesslich jene dortigen 4000 Faelle in Verdacht.

Aber Fan_chuan hat schon recht: du entfernst dich immer weiter von Panama. Jetzt bist du bereits in Französisch-Polynesien.
fan_chuan hat geschrieben:Irgendwie weiß ich jetzt nicht was das jetzt noch alles im Panamaforum soll. Gruß Bernd

schubi

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon schubi » 04.02.2016, 06:29

Der Impfkritiker U.P. Tolzien zur Zika-Virus-Kampagne – zum Nachdenken:

Von: "newsletter@tolzin.de" vom 2. Februar 2016
Betreff: Neugeborenen-Mikrozephalie: Nicht das Zikavirus, sondern die neuen Schwangeren-Impfungen!

Gestern, den 2. Februar 2016, ist geschehen, was manche von Ihnen sicher schon seit Tagen vermutet haben: Die Weltgesundheitsbehörde WHO hat aufgrund des akuten Ausbruchs von Neugeborenen-Mikrozephalie in Brasilien den „globalen Gesundheitsnotstand“ ausgerufen.

Wie erst kürzlich bei Ebola geschehen, dürfte dies dafür sorgen, dass die Sicherheitsvorschriften für Experimente der Pharmaindustrie am lebenden Menschen auf nahezu Null heruntergefahren werden und schon wieder Milliarden öffentlicher Gelder in die Entwicklung nutzloser und gefährlicher Medikamente fließen.

Dabei ist die Beweislage für die (Allein-)Schuld des Zikavirus mehr als mager. Angelika Müller (efi-online.de) und ich haben in den letzten Tagen sehr deutliche Hinweise dafür gefunden, dass die seit Oktober 2014 in Brasilien einsetzenden Schwangerenimpfungen mit dem Dreifach-Impfstoff Boostrix des Herstellers GSK die wahre Ursache für den Ausbruch sind. Die ersten Fälle von Neugeborenen-Mikrozephalie wurden im Mai 2015 bekannt, also etwa ein halbes Jahr später.

Hier können Sie mehr über die wahren Hintergründe lesen

herzliche Grüße
Ihr
Hans U. P. Tolzin
redaktion@impf-report.de

ronaldo1

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon ronaldo1 » 04.02.2016, 07:39

schubi hat geschrieben:sehr deutliche Hinweise dafür gefunden, dass die seit Oktober 2014 in Brasilien einsetzenden Schwangerenimpfungen mit dem Dreifach-Impfstoff Boostrix des Herstellers GSK die wahre Ursache für den Ausbruch sind
Ob dieser Impfstoff die Ursache fuer die Faelle von Kleinkoepfigkeit sind, kann ich zwar nicht beurteilen, aber dass es nicht das Zika Virus ist, sagt mir der gesunde Menschenverstand.

Warum sollte ein seit 1947 auftretendes Virus ploetzlich im Jahre 2015 erstmals Kleinkoepfigkeut verursachen? Und warum dann ausgerechnet nur in einem bestimmten Gebiet Brasiliens?

Nein, nein, das ist nicht das Zika-Virus. Das Zika-Virus ist harmlos - fuer Erwachsene, Kinder UND fuer Ungeborene.

fönix

Re: Reisewarnung Lateinamerika, Zika-Virus

Beitragvon fönix » 04.02.2016, 08:29

Nun ja, ich würde sagen, abwarten und hoffen das die Ursache schnellstmöglich wissenschaftlich bestätigt werden kann.

Das können wohl nur ausgebildete Fachleute vor Ort und weder Max aus Cartagena noch sonst irgendjemand aus der Ferne.

saludos :wink:


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron