REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Reiseberichte und aktuelle Infos zu Panama
berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 02.09.2013, 14:56

Ich habe mal an die Kontaktadresse in
http://www.fotos-hochladen.net/ folgendes geschrieben:

"E-Mail: raphaelschneider@gmx.de
Sehr geehrter Herr Schneider,
ich habe Ihren hervorragenden Dienst dazu benutzt, in einen Reisebericht über Panama etwa 85 Bilder unserer Reise einzufügen:
http://www.hallo-panama.org/panama-foru ... ?f=1&t=905
Nun sind seit ein paar Tagen etwa ein Drittel der Bilder nicht mehr sichtbar.
3 davon habe ich neu hochgeladen.
Meine Frage: Ist damit zu rechnen, dass die Bilder bald wieder sichtbar werden oder besteht die Gefahr, dass noch mehr verschwinden?
Mit freundlichen Grüßen
berghaus 02.09.13"

E-Mailwendend kam die Antwort:

„Hallo Herr …,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Leider sind vorgestern Haupt‐ und Sicherungsfestplatte des Servers img5 kurz hintereinander ausgefallen, woraufhin ein Teil der Fotos auf diesem Server verloren gegangen ist. Die anderen Server und Fotos sind hiervon nicht betroffen.
Ich entschuldige mich für diesen Vorfall und bitte um Ihr Verständnis.
Viele Grüße
Raphael Schneider“

Die Folge: noch 25 Bilder neu hochladen!
Oder kennt jemand einen einfacheren Weg Bilder in den Text einzufügen.
berghaus 02.09.13
Zuletzt geändert von berghaus am 09.11.2014, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.

maxcartagena

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon maxcartagena » 02.09.2013, 19:40

berghaus hat geschrieben:E-Mailwendend kam die Antwort:...
Leider sind vorgestern Haupt‐ und Sicherungsfestplatte des Servers img5 kurz hintereinander ausgefallen
@Berghaus: das ist von dem entweder gelogen oder eine RIE$SEN-Schlamperei. Die sicherung ist doch gerade dazu da, dann eine Sicherungskopie aufzuheben, wenn der Hauptspeicher kaputtgeht.

Deshalb bin ich ueberzeugt davon, dass der gar keine Sicherungsfestplatte eingesetzt hat. Sonst waere ja wenigsten die noch funktionsfaehig. Also LUEGE.

Falls keine Luege, dann jedoch eine geradezu unfassbare Schlamperei. Wie kann man denn die Sicherung so schalten, dass sie, wenn die Hauptplatte kaputt geht, dann gleich mit kaputt geht?

Dieser "fotos-hochladen.net" ist offenbar irgendein Ein-Mann-Betrieb, der noch nicht mal per telefon erreichbar ist, siehe nachfolgende Kopie von heute:

@Berghaus: das tut mir sehr leid fuer dich. Aber bei solchen "Klein"-Betrieben muss man anscheinend mit sowas rechnen. Ich hoffe fuer dich, das wenigstens DU deine Fotos noch auf irgendeinem weiteren Speicher gesichert hast.

odiseo

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon odiseo » 03.09.2013, 03:25

Die Folge: noch 25 Bilder neu hochladen!
Oder kennt jemand einen einfacheren Weg Bilder in den Text einzufügen.
Ich denke da führt kein Weg daran vorbei da es keine einfachere Möglichkeit gibt. Gott sei Dank hast du die Fotos noch auf deiner Festplatte gespeichert.

Ich denke auch, dass "fotos-hochladen" ein kleiner Anbieter ist. Bei kostenlosen Angeboten kann man keine kostspieligen Sicherungslösungen erwarten.

In der digitalen Welt ist ein Datenverlust jederzeit möglich und jeder sollte seine Daten zusätzlich auf einer externen Festplatte speichern. Ich habe Tausende Fotos gemacht und speichere sie zur Sicherheit noch auf zwei externen Festplatten ab. Das heißt sie sind dreimal vorhanden und die Wahrscheinlichkeit das alle drei gleichzeitig kaputt gehen ist gleich null aber ein kleines Restrisiko bleibt natürlich.

odiseo :wink:

berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 10.09.2013, 17:54

So, jetzt habe ich weitere 35 Bilder über "Ändern" neu eingefügt.
Das sind jedesmal mehr als 10 Mausklicks.
Man muß dann die alte Url des Bildes löschen, weil sonst das System die verschwundene Url sucht und sucht.
Jetzt fehlt noch der längst fällige Abschlußbericht der Reise, die bald vor einem Jahr endete.
berghaus 11.09.13
Zuletzt geändert von berghaus am 09.11.2014, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.

redfloyd

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon redfloyd » 10.12.2013, 18:24

Hallo berghaus,

dein reisebericht gefällt mir sehr gut! Ich fliege im frühjahr auch nach Panama und würde gern noch ein paar tipps mitnehmen!

Wann schreibst du deinen bericht weiter? Ich würde mich sehr freuen mehr zu lesen!

lg, redfloyd

jamoni

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon jamoni » 13.12.2013, 08:23

Die Fotos sind so toll! Wenn ich mir das anschaue während ich trüben Wetter in Deutschland sitze kann ich echt depressiv werden :~(

berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 19.12.2013, 18:17

Gleich geht's weiter. Dazu muss man bis zum Bild 83 zurückscrollen, weil ich wegen der Kontinuität des Berichts den Text mit den Bildern oben über "Ändern" eingefügt habe!
Ich ergründe gerade, ob ich Urheberrechte verletze, wenn ich Ausschnitte aus google-maps-Karten verlinke und ob das überhaupt geht.
Openstreetmapkarten sind da wohl kein Problem:

http://www.openstreetmap.org/relation/287668
und jetzt möchte ich noch die Reiseroute einzeichnen (können):
Und nicht nur einen Link, sondern eine (erlaubte) Karte hier im Text als Bild.

Wie auf die Urheberschaft von OpenStreetMap hinzuweisen ist

Wir verlangen die Verwendung des Hinweises „© OpenStreetMap-Mitwirkende“.

Du musst auch klarstellen, dass die Daten unter der Open-Database-Lizenz verfügbar sind, und sofern du unsere Kartenkacheln verwendest, dass die Kartografie gemäß CC BY-SA lizenziert ist. Du kannst dies tun, indem du auf http://www.openstretmap.org/copyright verlinkst.
Zuletzt geändert von berghaus am 09.11.2014, 10:28, insgesamt 2-mal geändert.

berghaus

Beitragvon berghaus » 19.12.2013, 18:39

Wenn man auf den Link klickt, muß man wohl auch Reklame ertragen.
Aber es Eröffnen sich auch Kartenwelten, die man bei der Vorbereitung und Durchführung von Reisen sicher gebrauchen kann.

berghaus 20.12.13
Zuletzt geändert von berghaus am 13.02.2014, 16:40, insgesamt 3-mal geändert.

bambus

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon bambus » 09.02.2014, 14:48

Hallo Berghaus! Kannst du die Tour durch die Mangroven empfehlen? Wo habt ihr die gebucht, wie viel hat sie gekostet und wie lange gedauert?

berghaus

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 09.02.2014, 21:08

Hallo bambus,
die Fahrt durch die Mangroven war Teil des ab Bild xx bis Bild xx beschriebenen Ausflugs mit Mike, dem Besitzer der Coconut Lodge für 150 $ (120 EUR) pro Person.
Zitat: "Der Abend war zauberhaft und wir ließen uns überreden, am nächsten Tag mit Mike und den beiden für 150,00 $/Pers.(118,00 EUR) über Porto Bello in Mike’s Jeep zur Isla Grande zu fahren, also noch mal in die Karibik, nicht mal so weit entfernt von den St. Blas Inseln....."
Wir fanden es eigentlich zunächst ein wenig zu teuer, möchten aber im Nachhinein diesen Tagesausflug mit den Erlebnissen nicht missen.
Inbegriffen war die fast zweistündige (wilde) Fahrt mit Mike von der Coconut Lodge über Portobello (dort Picnic mit belegten Broten und Getränken aus der mitgeführten Coolbox) nach Port xx.
Fahrt mit einem kleinen Motorboot (vorbei an der der xx) durch die Mangoven zur Isla grande. Dort Hummeressen und dann Rückfahrt nach Panama City mit Boot und Mike's Jeep. Hinten auf der Bank des Jeeps war es für Brent und meine Frau unangenehm eng und ungemütlich.
Bei mehr Zeit sollte man dort an der Küste oder auf den Inseln etwas länger verweilen.
Auf der Pazifikseite bietet auch Uwe wesentlich preiswerter, allerdings ohne Hummeressen und von der Buena vista aus nicht so weit zu fahren, eine Bootsfahrt zu den Mangroven wohl in einer Flussmündung an.
berghaus 10.02.14

berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 09.02.2014, 21:55

Hallo bambus,
die Fahrt durch die Mangroven war Teil des ab Bild 68 bis Bild 81 beschriebenen Ausflugs mit Mike, dem Besitzer der Coconut Lodge für 150 $ (120 EUR) pro Person.
Zitat: "Der Abend war zauberhaft und wir ließen uns überreden, am nächsten Tag mit Mike und den beiden für 150,00 $/Pers.(118,00 EUR) über Portobelo in Mike’s Jeep zur Isla Grande zu fahren, also noch mal in die Karibik, nicht mal so weit entfernt von den St. Blas Inseln....."
Wir fanden es eigentlich zunächst ein wenig zu teuer, möchten aber im Nachhinein diesen Tagesausflug mit den Erlebnissen nicht missen.
Inbegriffen war die fast zweistündige (wilde) Fahrt in Mikes Jeep von der Coconut Lodge über Portobelo (dort belegte Brote und kühle Getränke aus der mitgeführten Kühlbox, Besichtigung der Festungsanlagen, des kleinen Museums und der Kirche) nach Porto Lindo. Von dort mit einem kleinen Boot (zufällig) an der „Grete“ vorbei durch die Mangroven durch einen Kanal zwischen zwei Inseln auf die Isla Grande.
Nach dem Hummeressen Rückfahrt mit dem Boot und Mikes Jeep nach Panama City.
Zu Dritt hinten auf der Bank war es für Amanda, Brent und meine Frau in Mikes Jeep ziemlich eng und ungemütlich.
Man sollte für die dortige Karibikküste und die vorgelagerten Inseln etwas mehr Zeit mitbringen.
Bild

Bild 89 Kleinere Inseln bei der Isla Grande

Auf der Pazifikseite bietet auch Uwe - wesentlich preiswerter - eine Fahrt mit dem Boot zu den Mangroven in einer Flussmündung an. Die Fahrt von der Buena Vista ist aber auch nicht so weit und Hummeressen ist auch (noch) nicht dabei: http://www.finca-buenavista-laslajas.com/angebote.html
berghaus 10.02.14
Zuletzt geändert von berghaus am 14.02.2015, 15:28, insgesamt 3-mal geändert.

berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 13.02.2014, 16:01

Bild 90 "Irgendwo in Panama?"
(Tatsächlich in google earth gefunden: Im Norden von Japan)
Bild

berghaus 03.02.14
Zuletzt geändert von berghaus am 09.11.2014, 10:29, insgesamt 4-mal geändert.

berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 13.02.2014, 16:41

............................................................................................
Zuletzt geändert von berghaus am 09.11.2014, 10:29, insgesamt 2-mal geändert.

berghaus

REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 04.11.2014, 17:38

Zitat:
Jetzt fehlt noch der längst fällige Abschlussbericht der Reise, die schon vor mehr als zwei Jahren endete.

Der Rest ist schnell erzählt:

Um von der Coconut-Lodge zum Flughafen Tocumenen zu gelangen, muss man die ganze Stadt durchqueren.

Bild
Bild 91 Da mussten wir noch durch!

Deshalb sind wir auch 4 Stunden vor der Abflugzeit losgefahren und haben auch tatsächlich zwei Stunden für die 25 km gebraucht. Zeitweilig glaubten wir, es geht überhaupt nicht mehr weiter. Da kommen Ängste auf, zumal ja noch die Abgabe des ‚etwas angekratzten‘ Mietwagens bevorstand und die Strafe von 50 $ für die Geschwindigkeitsübertretung auf der Panamerica nicht bezahlt war.

Bild
Bild 92 Auf der Panamerica auf der Rückreise - Wie kriegen wir die ganzen Früchte bloß in den Flieger?

Wie beschrieben, ging alles gut! Der Rückflug war problemlos, bis auf die Wartezeit von vier Stunden in Amsterdam auf den Flug nach Düsseldorf, wo dann die Züge unregelmäßig fuhren, weil es Unruhen bei dem Fußballderby Dortmund gegen Schalke gegeben hatte: http://www.derwesten.de/region/schalke- ... 11769.html

Noch zwei Besonderheiten sind zu berichten:

Ein 5-Dollarschein war übrig geblieben, den ich besser an passender Stelle in diesen Reisebericht hätte kleben sollen. Die Anzeige an einem Schalter der ‚ABN Amro-Bank‘ im Flughafen Schipol „Change-No comission“ verlockte mich, den Schein dort umzutauschen. Da an dem Schalter noch ein Kunde bedient wurde, steckte ich ihn in den dort angebrachten Wechselautomat. Ergebnis: 5 $ = 3,80 € - 3,50 Gebühr = 0,30 Auszahlung.
Ich drückte nicht auf den Bestätigungsknopf mit der Folge, dass die 30 Cent während des folgenden Palavers mit der Mitarbeiterin auch noch verschwanden. Da wir noch 4 Stunden Zeit hatten, beschloss ich, mich fürchterlich aufzuregen und die Rückgabe der 5 $ oder der 3,80 € zu verlangen.
Die Mitarbeiterin konnte wohl wirklich nichts machen, äußerte: „Five Dollar are nothing!“, übergab mir aber, da meine Aufregung (in Englisch) nicht weniger wurde, ein Beschwerdeformular.
Und siehe da, schon am 25.10.12 bekam ich eine E-Mail von der Bank mit der Bitte ein Konto anzugeben, auf das alsbald die 3,80 EUR überwiesen wurden. Wenn nicht, wäre ich auch bis zum Europäischen Gerichtshof gegangen, der sich bekanntermaßen sehr für den Verbraucherschutz einsetzt. Allerdings glaube ich kaum, dass die Bank an dem Schalter was geändert hat. Teste ich sobald wie möglich!

Übrig geblieben war auch eine in Cellophan verpackte Käsescheiblette, die wir kurz nach der Ankunft in Panamacity gekauft hatten. Wir hatten uns ja schon gewundert, dass das Toastbrot, das etwas süßlich, aber gut schmeckte, trotz des feuchten Klimas und ohne Kühlung auch nach ein paar Tagen nicht schimmelig wurde.
Aber die Käsescheibe war jetzt nach zwei Jahren immer noch ohne Schimmel. Leider hat meine Frau sie vor kurzem, ohne mich zu fragen, weggeschmissen, was den ersten kleineren Ehestreit nach 25 Jahren zu Folge hatte!

Noch ein paar Bilder:

Bild
Bild 93 Dolphin Bay (Bocas del Toro)

Bild
Bild 94 Im Regenwald bei Boquéte im Regen

Bild
Bild 95 Blüten im Garten ‚Isla Verde‘ in Boquéte

Bild
Bild 96 Portobelo

Bild
Bild 97 Deckengemälde in der Kirche in San Felix

Ich freue mich, dass mein Reisebericht nun schon über 10.000 mal angeklickt wurde, zugegeben ein paar hundert Mal war ich es selbst, um weiterzuschreiben, etwas zu verbessern, aber auch, um die schöne Reise mit so vielen Erlebnissen wieder und wieder nachzuvollziehen und, um zu wiederholen:

„Oh wie schön war es in Panama!“ und schön ist es da wohl immer noch, wie ich sehe, wenn ich die weiteren Berichte hier im Forum verfolge. - Ende-

berghaus, 05.11.2014

berghaus

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 17.02.2016, 09:20

An alle Leser,

ich bin begeistert, dass mein Beitrag nun schon über 17.000 mal angeklickt wurde.
Ich freue mich, dass die Bilder noch nicht und nicht wieder verschwunden sind.

Ich gebe zu, dass ich selbst gelegentlich zu den Lesern gehöre.

Um den Text und die Bilder nachhaltig zu sichern, hat mir meine Tochter zu Weihnachten ein Fotobuch mit dem Reisebericht geschenkt.

Ich hoffe, dass der Inhalt des Berichtes nach wie vor aktuelle Tipps und Links enthält, mit denen man eine relativ kurze Reise durch Panama gestalten und dabei einige der schönsten Gebiete kennenlernen kann.

Was allerdings (uns noch) vor allem fehlt, sind die St. Blas Inseln!

berghaus 17.02.16
Zuletzt geändert von berghaus am 25.04.2016, 06:37, insgesamt 1-mal geändert.

berghaus

Re: REISEBERICHT- 13 Tage Panama im Oktober 2012

Beitragvon berghaus » 10.03.2016, 19:35

Zu Bild 76 (Blauwasser)grete

Bild



Nachdem wir gestern auf einem Vortrag von Hans-Werner Wienand aus Arnsberg waren, in dem er von seiner 3 ½ -jährigen Weltumsegelung (2010 -2013) berichtete und dabei besonders die Schönheit der St. Blas Inseln (wo wir leider nicht hingekommen sind) hervorhob (http://www.sy-amygdala.de/), habe ich bei Google noch mal „Blauwassergrete“ eingegeben und folgendes gefunden:

http://www.getjealous.com/Blauwassergrete

Das Schiff wurde 2014 verkauft und ist in Australien gelandet. Katrin und Reinhart haben Australien besucht und die neuen Eigentümer auf einer Fahrt mit der Grete nach Papua-Neu-Guinea begleitet.

Die wieder interessanten Berichte umfassen den Zeitraum vom 30.11.2013 bis 22.08.2014.

Über die Zeit danach habe ich (noch) nichts gefunden.

Vielleicht weiß jemand aus Panama mehr.

berghaus 11.03.2016


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron